Mittwoch, 17. Mai 2017

Hausmeister - Der Allrounder im Unternehmen

In vielen Unternehmen ist der Hausmeister die heimliche gute Seele der Firma. Der Hausmeister kennt sich im Gebäude aus wie keine Zweiter und es gibt kaum einen Mitarbeiter, der keinen Kontakt zum Hausmeister besitzt. Die Tätigkeiten reichen von Reparaturen, Gartenarbeiten bis zu Besorgungen über ein breites Spektrum, was den Beruf äußerst interessant macht.
Abwechslungsreiche Aufgaben
Wurden Hausmeister früher oft belächelt, ist ihr Stellenwert im Unternehmen mittlerweile hoch anzusehen. Der Hausmeister, der heute als Facility Manager bezeichnet wird, bringt wissen über Gebäudeeigenschaften und Einkaufsverhalten mit, wie es im Unternehmen benötigt und geschätzt wird. Kleine Reparaturen, die Einstellung von Heizungs- und Klimaanlagen, Renovierungsarbeiten und Umzugshelfer gehören zu den Aufgaben, wenn es rund um das Thema Gebäude geht. Außerdem werden Hausmeister auf dem Betriebsgelände für die Gartenarbeiten, den Winterdienst und die Pflege der Beförderungsmittel eingesetzt. In einem dritten Arbeitsspektrum kauft der Facility Manager Kleinigkeiten, wie Büroartikel, Kaffee oder Arbeitskleidung, macht Kurierfahrten und ist für einige unternehmensinterne Prozesse verantwortlich. Die Aufgaben haben sich deutlich vergrößert und geben dem Hausmeister eine höhere Verantwortung, als es noch vor einigen Jahren der Fall war.

Anforderungen an Bewerber gestiegen

Der Hausmeisterposten kann aufgrund des breiten Spektrums nicht mehr durch jeden ausgeführt werden. Eine handwerkliche Ausbildung, beispielsweise im Bereich Sanitärtechnik oder Elektronik, wird bei der Anstellung in den meisten Firmen vorausgesetzt. Außerdem werden Hausmeister immer mehr mit kaufmännischer Arbeit konfrontiert, wenn ihnen ein eigenes Budget für das Gebäude zusteht und sie daher zu Jahreskalkulationen gezwungen werden. Ist ein Hausmeister zudem für die Bestellung von Fremdfirmen zuständig, fallen Vertragsgestaltungen und Verhandlungen in sein Aufgabenspektrum. Ein Führerschein für Besorgungsfahrten und Englisch als Fremdsprache werden ebenso von einem Bewerber erwartet, wie der professionelle Umgang zu unterstelltem Personal, wenn etwa Hilfsarbeiter im Unternehmen für den Hausmeister arbeiten. Die Bezahlung liegt tariflich bei 2.745 EUR brutto, wobei von einer Steigerung in den nächsten Jahren ausgegangen werden kann, da auch in dieser Branche ein Fachkräftemangel herrscht und die Anforderungen an den Posten steigen.

Wichtiger Bestandteil in jedem Unternehmen

Hausmeister werden überall dort benötigt, wo Unternehmen ein Gebäude zu unterhalten haben. Der Job ist interessant und Hausmeister sind häufig die gute Seele in den Firmen, da sie zu fast allen Mitarbeitern Kontakte pflegen. Doch die Anforderungen sind gestiegen und nicht mehr alle Personen können die Aufgaben problemlos durchführen.